about

Gedankenlos, unvoreingenommen,
gedankenoffen wandelt er –
von Baum zu Baum.

Er geht, geht stetig weiter;
mal langsam,
mal schnell,
doch weiter geht es immer.

Die Jahreszeiten kamen und gingen,
der Herbst kam,
und so fielen Wörter von oben auf ihn herab;
das Laub der Bäume, seiner Bäume.

Er muss ihnen nur vertrauen,
ihnen Gehör schenken,
das Unbekannte, das Ungewisse
an sich heranlassen.

Und so geschah es,
dass sich nach und nach
ein Laubwerk bildete.

Er sammelte alles,
all seine Geschenke,
und begann sie in neuen Bäumen
wieder leben zu lassen

Er überließ sie anderen,
als Nahrung, als Inspiration
als Heimat.


Kontakt & Impressum

Impressum

Datenschutzerklärung